Perlinga

Violette Perle Home Glas Wolle Über Mich Impressum
Seide
Spinnen
Naturfarben
Wolle färben
Brettchenweben
Galerie

Seide

Seit ca. 5000 Jahren kennt man Seide. Es heisst ihre Entdeckung geht auf Xiling, die Frau des chinesischen Kaisers Huang-Di zurück. In China begann die Erfolgsgeschichte der Seide, als einer der edelsten Naturstoffe der Welt. Bis ins 13. Jahrhundert war Seide ein Luxus, den sich nur die Reichen leisten konnten, musste sie doch aus dem Orient importiert werden. Während der Normannenzeit wurde Italien Europas-Hochburg der Seidenproduktion und -verarbeitung. Erst Mitte des 17. Jahrhunderts holte Frankreich auf und lief Italien den Rang als das Seidenland Nr. 1 in Europa ab.

Heute sind Indien, China, Japan, Brasilien und Thailand die größten Seidenproduzenten weltweit. Vergleicht man die Faserproduktion, so sieht man, dass die Seidenfasern einen Anteil von weniger als 1% weltweit ausmachen.

Seide entsteht durch die Verpuppung der Seidenraupe, die mit einer speziellen Drüse im Maul die Seide produziert und sich in ihr mit bis zu 300.000 Windungen einwickelt. Damit der so entstandene Kokon nicht beschädigt wird, werden eben jene ausgekocht um die Raupen zu töten. Anschließend wird die Seidenfaser in einem Stück vom Kokon abgewickelt, oder wie der Fachmann sagt abgehaspelt. Die so gewonnene Seide muss nun gekocht werden um sie vom Seidenleim zu befreien und die so entstandene Gelbfärbung zu lösen. Für 250g Seidenfaden benötigt man im Durchschnitt 3000 Kokons (ca. 1kg). Das erklärt auch den Preis der Seide.

Die meisten Seidenraupen ernähren sich von den Blättern des Maulbeerbaumes, daher auch der Name Maulbeerseide. Wildseide, wie etwa die Tussahseide, wird ausschließlich aus den gebrochenen Kokons von wildgeschlüpften Seidenraupen hergestellt. Durch diesen Bruch werden die Fasern in mehrere Teile zerrisen, daher entsteht beim Verweben dieser Fasern das charakteristische Noppenmuster (in diesem Fall ein Qualitätszeichen).

Meine Seidengarne werden von Hand gesponnen und sind entweder aus Maulbeerseide oder aus Tussahseide. Die einzelnen Farben entstehen durch färben mit Pflanzenstoffen.

Quellen:

Wikipedia.de, "Seide", Stand November 2011
Seide.info, "Geschichte", Stand November 2011